Haus, Umbau | Ausbau

Altbaurenovierung hilft Wohnwert steigern

old-building-270563_640Ein altes Haus oder Wohnung zu renovieren bedeutet auch in die Zukunft zu investieren. Voraussetzung ist natürlich, dass die Renovierung so ausgeführt wird, dass das Haus anschließend den Anforderungen diesbezüglich auch gerecht wird.

Oft müssen mehrere Renovierungsarbeiten ausgeführt werden, bzw. es findet eine Komplett-Sanierung statt. So eine komplette Sanierung eines Altbaus umfasst meist die Erneuerung alter Gas- und Wasserleitungen, ebenso ist auch die Elektrik des Hauses fällig.

Weiter ist es nicht selten, dass alte verschlissene Fußböden erneuert werden müssen. Oft werden alte Parkettböden durch Laminat oder Fliesen ersetzt. Sind unebene Böden vorhanden, verlangen diese nach einer ausgleichenden Schicht oder einem Estrich.

In die Zukunft investieren mittels Energetik

Doch nur alleine für die Optik zu renovieren und zu investieren hilft noch nicht den Wohnwert spürbar zu steigern. Mindestens genauso wichtig ist es, energetische Maßnahmen auszuführen. Das bedeutet oft alte Fenster und Türen auszuwechseln, die Heizanlage erneuern und eine Wärmedämmung im Dachgeschoss anzubringen. Bei Maßnahmen bezüglich der Dämmung sollte an Dach und Fassade gedacht werden. Wer eine energetische Sanierung seines Hauses vornimmt, der investiert mehrfach in die Zukunft. Solche Maßnahmen sind:

Bautenschutz

Eine optimale Dämmung vermindert das Risiko, dass Tauwasser und Schimmel an Oberflächen das Objekt nachhaltigen Schaden zufügen.
Zudem sorgt eine gute Wärmedämmung für Einsparungen von Wärmeenergie. Somit ist das eine optimale Versicherung gegen steigende Energiekosten.
Das bedeutet, dass trotz steigender Energiepreise die Nebenkosten langfristig gesehen überschaubar bleiben.
Dasselbe trifft auch bei neuen Fenstern und Türen zu, so hilft zum Beispiel eine Doppelverglasung bei Fenstern, den Wärmeverlust um bis zu 30 % zu senken gegenüber Fenstern mit Einfachverglasung. Ebenfalls lohnend eine neue Heizanlage, sie hilft ebenfalls, um spürbar Heizkosten einzusparen.

Vorgehensweise

Bevor man eine Altbaurenovierung in Angriff nimmt, wäre es nicht verkehrt einen Fachmann hinzuzuziehen. Dieser wird sämtliche Bauteile, Anlagen und eventuelle Schäden genau unter die Lupe nehmen. Auch wird dieser den Energieverbrauchkennwert berechnen und die Stellen ausfindig machen, wo besonders viel Energie verloren geht.
Mit einzubeziehen ist dabei auch, welche Ansprüche auf Nutzung und Komfort jetzt und in der Zukunft an das Haus gestellt werden. In dieser Hinsicht kann ein Kenner auf diesem Gebiet Rat und Hilfestellung leisten. Genauso kann dieser auch bei der Durchführung der Maßnahmen technisch und finanzielle Beratung bieten. Ein Fachkenner hat auch bezüglich rechtlicher Vorschriften Erfahrung und Kenntnis. Nicht zuletzt kann dieser auch die Ausführungen der Sanierungs-Arbeiten überwachen.

Fazit: Fachlich durchgeführte Altbaurenovierung hilft auf alle Fälle den Wohnwert zu steigern.