Garten

Pflegetipps für einen schönen Rasen

Lassen Sie Ihre Grünfläche in frischem Grün erstrahlen mit den richtigen Pflegetipps

grass-1149139_640Ein sattgrüner und hergerichteter Rasen gehört mit zu einem gepflegten Garten, bei diesem Thema sind sich Gartenfans einig. Doch häufig sieht der eigene Rasen nicht so aus, wie man ihn in Gartenzeitungen gesehen hat. Klee und andere Pflanzen zerstören mitunter das Bild vom leuchtend grünen Rasen. Häufig steckt dann der kleine lästige schwarze Hügelwerfer seine Nase durch das Grün und beschädigt das Aussehen ganz.

Für einen Rasenbesitzer sind solche Rasenschäden nur schwer zu ertragen. Wir sagen Ihnen wie Sie Ihren Rasen so pflegen, dass die Grünfläche den ganzen Sommer in einem schönen Grün erblüht.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonate

Die Rasenpflege muss bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres, wenn die Sonne die Erde kitzelt, starten. Damit Ihr Grün gesund bleibt, sind insbesondere Mäharbeiten und Düngearbeiten sehr bedeutsam. Nun bekommen Sie von uns noch die richtigen Tipps, für einen perfekten Rasen.

Bevor man mit dem Rasenschnitt und Düngen überhaupt beginnen kann, sollte die Grünfläche frei gelegt werden. Das bedeutet Laub aus dem Herbst und Äste aus dem Winter die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann sollten Sie nicht an Rasenmähen denken, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Maulwürfe los werden

Sind Sie gerade dabei den Rasen von Herbstüberresten zu befreien, dann sollten auch die Hügel der Maulwürfe entfernt werden. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Methode anwenden. Die Erdhügel werden breit getreten und daraufhin festgeklopft. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Nachdem Sie die Aufräumarbeiten vollendet haben, wird es Zeit für den Rasenmäher. Die perfekte Zeit für den ersten Rasenschnitt ist von März bis April. War der Winter nicht besonders mild, hatte der Rasen gute Wachsmöglichkeiten, dann können Sie schon vor März Rasen mähen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter.

Moos und Unkraut entfernen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Dinge, die ein Gartenbsitzer nicht vermeiden kann. Unkraut und andere Gewächse kommen auch beim gesündesten Rasen durch. Durch stauende Nässe entstehen Moosegewächse und zusätzlich Schädlingspflanzen, welche Sie in der Frühjahrspflege beseitigen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Pflege dieser Rasenstellen, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenpflanze verdrängt wird.Hier empfiehlt sich das Vertikutieren. Der Rasendurchlüfter bekämpft mit seinen Vertikutier-Messern Moosgeflechte und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen einwandfreien Rasen.

Nach dem Vertikutieren ist Erholungszeit

Nach dem durchlüften muss sich der Rasen erst einmal erholen. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Daraufhin kann eine Kur mit dem richtigen Dünger angefangen werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt perfekt mit Dünger zu bestreuen. So gelangen notwendige Mineralien in den Rasenboden und um die Rasenfläche zu stärken.

Danach kann die Grünfläche wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.